• Institucional – Nossa História 1

    Wir sind seit über 23 Jahren im Geschäft! Da gibt es viel zu erzählen...

    Hier wollen wir Ihnen kurz schildern, was wir in dieser Zeit so alles erlebt haben. Wenn Sie noch mehr erfahren möchten, können Sie sich gerne an uns wenden. Senden Sie uns einfach eine Nachricht!

    Kontaktieren Sie uns

Andrea Aun, Carlos Lima, Gilberto Sarian und Marcelo Berger gründeten Integration im brasilianischen São Paulo. Die Gründer hatten sich bei Andersen Consulting (jetzt Accenture) kennengelernt. Sie begannen ihre jeweilige Laufbahn 1988 und waren seither stets als Berater tätig. „Die Unternehmensberatung ist meine Berufung“ – diese Liebe zum Beraten verband die vier Gründer.

1990 verlagerten sich die Interessensbereiche von Andersen Consulting und der Fokus lag fortan stärker auf Technologie und BPO. Damit veränderten sich auch das Tagesgeschäft sowie die Aufgaben und Kundenbeziehungen erheblich. Diese Veränderung erwies sich für das Unternehmen als großer Erfolg, doch in den vier Gründern von Integration weckte sie den Wunsch, eine eigene Firma zu eröffnen.

Also nahmen die vier gemeinsam eine Marktanalyse vor. Sie beschlossen, Integration zu gründen und sich dem zuzuwenden, was sie als ihre Leidenschaft und Berufung empfanden: Unternehmensberatung. Ausgehend von der Analyse des Marktes und ihrer jeweiligen Fähigkeiten konzipierten sie Integration als Strategie-, Management- und Prozessberatung, deren Alleinstellungsmerkmal die Implementierung sein sollte.

Dieses auf die Implementierung ausgerichtete Konzept war für den brasilianischen Beratungsmarkt revolutionär – mit diesem Ansatz waren wir Pioniere.

Die erste große Frage, die es zu klären galt, war: „Wie soll die Implementierung erfolgen?“ Zwar waren die Idee und die Theorie klar, doch es fehlte an der nötigen Anwendungstechnik. Hier leistete unser erster Kunde einen entscheidenden Beitrag, wofür wir Exxon Mobil ewig dankbar sein werden.

Ursprünglich hatten wir vorgehabt, als erstes mit einem mittelgroßen Unternehmen zusammenzuarbeiten, um unsere Arbeitstechnik zu testen. Doch unser erster Kunde, Exxon Mobil, war 1995 das größte Unternehmen der Welt. Das Projekt war eine Herausforderung – eine Go-To-Market-Strategie für die Einführung der Motorenöl-Linie (Mobil 1) in Brasilien. Wie sollten sie Schmierstoffe für Autos verkaufen, wenn sie in Brasilien nicht einmal Tankstellen betrieben? 1995 gab es im ganzen Land noch keine einzige Esso-Tankstelle.

Wir nahmen die Herausforderung an. Es war viel Arbeit, doch es war unser erstes erfolgreiches Projekt. Und was für ein Erfolg es war! (Siehe Testimonial unten).

Zum Zeitpunkt der Aufnahme war Herr Foltalva bei Exxon Mobil tätig.
Aktuell arbeitet Herr Foltalva bei Comma Oil & Chemicals Ltda.

Von da an wurde die Arbeitsweise von Integration ernst genommen und unser Unternehmen weiterempfohlen. Dank dieser Empfehlungen konnte das Unternehmen in den 90er Jahren um 77 % pro Jahr wachsen.

1997 stieß Hugo Ribeiro de Almeida zu Integration. Hugo hatte die Entstehung und Gründung des Unternehmens seit 1995 verfolgt, wollte jedoch zunächst seinen MBA an der Harvard University abschließen. Nach fast zwei Jahren schloss er sich endlich den Gründern von Integration an.

Ausführlicher wird diese Geschichte in dem Buch „Como fazer uma empresa dar certo em um país incerto“ (Wie man ein Unternehmen in einem volatilen  Land zum Erfolg führt) (Endeavor – Editora Campus, 2005) erzählt.

Marcelo Berger, Hugo Ribeiro, Andrea Aun, Gilberto Sarian und Carlos Lima

Die ersten Jahre der Dekade waren von einer wichtigen Entscheidung geprägt.

„Wenn wir unsere Empfehlungen umsetzen wollen, müssen wir wissen, was es bedeutet, ein Geschäft zu führen!“ Diese Ansicht vertraten alle Partner, doch Marcelo Berger setzte sich besonders dafür ein.

Wir beschlossen also, uns auch an Unternehmen zu beteiligen. So schufen wir unsere eigene Form des „Venture Capitals“.

Ende 1998 kauften wir eine Kosmetikfirma, Ala Szerman. Wir übernahmen alles: Marken, Lizenzen, Vertriebspartner, Lagerbestände. Damit traten wir in eine zweite Phase ein, die für unsere Geschichte von großer Bedeutung war. Tagsüber arbeiteten wir als Consultants bei Integration und nachts (und am Wochenende) als Geschäftsführer von Ala Szerman.

Marcelo Berger wurde schließlich Präsident und verließ das Beratungsunternehmen, um sich um das Kosmetikgeschäft zu kümmern. Andrea Aun war für den Bereich Marketing verantwortlich, Carlos Lima für den Bereich Sales. Gilberto Sarian übernahm die Logistik-Sparte und Hugo Ribeiro de Almeida den Bereich Finanzen.

Fünf Jahre lang führten wir das Unternehmen, was angesichts all dessen, was wir dabei gelernt haben, quasi einem MBA „in der Praxis“ gleichkam! Viel Furcht, Schmerz, Erfolg... Erfahrungen, die die Gründer nach dem Verkauf des Unternehmens noch besser auf ihre Zukunft bei Integration vorbereiteten.

Neue unternehmerische Herausforderungen klopften bereits an die Tür. Eine davon war die Entwicklung einer Lösung für die Planung und Integration einer Lieferkette namens XPlan. Wir entwickelten unsere Lösung anhand einer zur Grupo Suzano gehörenden Vertriebsgesellschaft namens SPP – diese kannte uns als Beratungsfirma und erklärte sich bereit, Integration bei dem Vorhaben zur Seite zu stehen. Darauf waren wir sehr stolz.

Die Lösung wurde schnell zum Erfolgsmodell, da sie auf Grundlage der praktischen Anforderungen der Unternehmen, mit denen wir bereits zusammengearbeitet hatten, sowie unserer Fachkenntnisse zum Thema Supply Chain entwickelt wurde. Nach dreijähriger Tätigkeit schloss sich Xplan mit Intergraph (Sisgraph) zusammen, expandierte und wurde ein Jahr später an Datasul (jetzt Totvs) verkauft.

Ein drittes Unternehmen, eine Agentur für Below-the-line-Kommunikation namens Samurai, war ein riesiger Erfolg am brasilianischen Markt. Nach einer Entwicklung, die der von XPlan ganz ähnlich war, wurde Samurai 2011 von Momentum do Brasil, einem zur Interpublic Group gehörenden Unternehmen, übernommen. Dieses war die letzte Unternehmung der Integration-Gruppe im Rahmen ihres „Venture Capital“-Konzepts.

Bei all diesen Firmen hatte Marcelo Berger die Geschäftsleitung inne – bis 2005, einem sehr wichtigen und entscheidenden Moment in unserer Geschichte. Wir fragten uns: „Wollen wir mit anderen Unternehmen weitermachen? Oder haben wir genügend Erfahrungen gesammelt, um zu verstehen, wie es funktioniert?“

Marcelo Berger entschied sich, weiterhin mit neuen Firmen zu arbeiten; Andrea Aun, Carlos Lima, Gilberto Sarian und Hugo Ribeiro de Almeida wollten als Berater weitermachen.

Gestärkt durch die Erfahrungen mit den drei hier beschriebenen Unternehmungen begann eine neue Ära, in der sich alles um die Beratung drehte. In dieser neuen Ära wurde die Entscheidung gefällt, Integration in eine Partnerschaftsgesellschaft umzuwandeln.

In Brasilien wuchsen wir kontinuierlich und immer noch um 50 bis 70 % jährlich. Wir etablierten uns hier als angesehene Marke und begannen, uns auf verschiedene neue Strategien zu konzentrieren:

Den Fokus verstärkt auf die Implementierung legen und die entsprechenden Kenntnisse vertiefen

Marcelo Berger, Paula Mercadante, Carlos Lima, Andrea Aun, Gilberto Sarian und Hugo Ribeiro de Almeida

Paula Mercadante kam als Verantwortliche für den Bereich Implementierung zum Unternehmen und brachte eingehende Kenntnisse zur Umsetzung hochkomplexer Projekte in verschiedenen Branchen und Regionen der Welt mit. Diese Zusammenarbeit trug zweifellos zur Stärkung des neuen Tätigkeitsfelds bei.

Um unsere Kompetenzen in der Aus- und Weiterbildung zu vertiefen, besuchten wir im Ausland Kurse zur Andragogik (die Wissenschaft von der Bildung Erwachsener). Diese brachten uns viele neue Erkenntnisse, wie wir in unseren Projekten Fertigkeiten und Wissen vermitteln können. Wir bezeichnen dies als „Integration Learning“.

Wir befassten uns verstärkt mit Konzepten wie Change- und Stakeholder-Management, was zu einem Ergebnis führte, das wir „Integration People“ nennen.

Internationale Expansion

Integration kommt in Mexiko an

In Brasilien konnte Integration stets ein starkes Wachstum verzeichnen. Verschiedene Projekte wurden auch außerhalb Brasiliens umgesetzt, nämlich in multinationalen Unternehmen, die unsere Dienstleistungen bereits kannten und uns baten, sie in anderen Ländern der Region zu wiederholen.

Doch diese Projekte wurden immer von Consultants aus den Büros in São Paulo oder Rio de Janeiro ausgeführt. In unseren strategischen Diskussionen zur Expansion drängte sich eine Frage besonders auf: „Lässt sich das Modell, mit dem wir arbeiten, auf die gesamte Region übertragen? Oder eignet es sich ausschließlich für die brasilianischen Gegebenheiten? Können wir unsere Arbeitsweise und unser Profil in anderen Ländern reproduzieren?“

Wir entschieden uns, in zwei weiteren lateinamerikanischen Märkten zu investieren: Mexiko und Argentinien.

Mexiko

Gerard Schoor, Carlos Lima, Andrea Aun, Laura Gé, Hugo Ribeiro de Almeida und Gilberto Sarian

Auch Unilever sind wir sehr dankbar! Mit ihnen arbeiteten wir bei unserem ersten Projekt in Mexiko zusammen – einem Integrationsprojekt, das für uns eine große Bereicherung war. Unilever Mexico hatte einen Margarinehersteller namens Marga Carrancedo gekauft, und uns kam die Ehre zuteil, diese PMI (Post-Merger-Integration) zu planen.

Von da an entwickelte sich alles ganz ähnlich wie einst in Brasilien: Integration erlangte Bekanntheit, war in aller Munde und wurde von unseren Kunden weiterempfohlen, was uns den Zugang zu anderen Unternehmen, wie z. B. Reckitt Benckiser, Diageo und Mastercard, eröffnete. Seither betreut das Unternehmen Kunden in Mexiko, Mittelamerika, dem Karibikraum und den USA.

Für all diese Erfolge zeichnet sich seit 2008 Gerard Schoor verantwortlich.      

Als Managing Partner und Präsident von Integration Mexico erweiterte Gerard unsere Beratungskompetenz um seine umfangreichen internationalen Erfahrungen mit dem Schwerpunkt Betriebsführung in globalen Konzernen.

Argentinien

Renovierungen im Büro in Argentinien

In Argentinien gilt unser besonderer Dank Sadia (jetzt BRF), einem Unternehmen, das uns viele Türen öffnete für unser erstes Projekt in diesem Land.

Weitere große Kunden, für die wir arbeiten durften, sind z. B. FEMSA, Nokia, Cadbury und Arcos Dorados.

Ein sehr wichtiger Meilenstein für das Unternehmen war der Einstieg von Laura Gé, die als Managerin der Investmentfonds HICKS, MUSE, TATE & FURST sowie PEGASUS CAPITAL Erfahrungen in den Bereichen Mergers & Acquisitions und Unternehmensführung sammeln konnte. Laura kam 2007 als Managing Partner zu Integration.

2010 hatte Integration bereits sieben Managing Partner in drei Ländern. Damit war der Traum von der Internationalisierung wahr und das Unternehmen zu einer echten Gesellschaft geworden. Laura Gé, Gerard Schoor und Paula Mercadante unterstützten im Weiteren Andrea Aun, Carlos Lima, Gilberto Sarian und Hugo Ribeiro de Almeida in der Unternehmensführung.

Argentinien-Team
Paula Mercadante, Gerard Schoor, Gilberto Sarian, Hugo Ribeiro de Almeida, Andrea Aun, Laura Gé und Carlos Lima

Chile

Chile-Team

Angesichts des Erfolgs der mexikanischen und argentinischen Niederlassungen eröffneten wir 2008 ein weiteres Büro in Santiago. Chile hat die höchste Konzentration an Beratungsfirmen unter den lateinamerikanischen Ländern und ist ein reifer Markt, der gute Kenntnisse der lokalen Besonderheiten erfordert.

Unser erster Kunde hier war Unilever, der uns erneut die Chance gab, unser Können unter Beweis zu stellen. Auch hierfür sind wir überaus dankbar!

Die „Eroberer“

Dieses internationale Wachstum ist auch den Mitarbeitern zu verdanken, die am                  

Aufbau der jeweiligen Büros beteiligt waren. In den Anfangsjahren der neuen Niederlassungen lebten unsere Vertreter in den jeweiligen Ländern, um die Kultur und Methodik von Integration dorthin zu bringen.

Wir möchten an dieser Stelle einige von ihnen würdigen: Janaina Betteley (verantwortlich für Mexiko, Argentinien und danach Großbritannien), Luis Carlos Vidal (leitete fünf Jahre lang das Büro in Mexiko), Marcos Novoa y Novoa (war ebenfalls in Mexiko und übernahm hier insgesamt eine wichtige Rolle), Marcelo Roma (war in Argentinien und Großbritannien), Rodrigo Seabra (war maßgeblich in Mexiko beteiligt und baut jetzt Integration in Deutschland mit auf), und Rafael Pinto (waren am Aufbau des chilenischen Büros beteiligt). Allen hier genannten Personen gilt unser besonderer Dank! In diesem ganz speziellen Kapitel spielte jeder von ihnen eine wichtige Rolle.

Sprung nach Europa

Um auch außerhalb Nord- und Südamerikas zu wachsen und uns voll und ganz als internationaler Akteur zu positionieren, wagten wir 2010 einen wichtigen Schritt: die Eröffnung unseres Londoner Büros. Diese Expansion diente als Anlass für eine von Pedro Zanni, Dozent und Doktorand an einer der führenden Universitäten Lateinamerikas, der Fundação Getulio Vargas, durchgeführte Fallstudie zur Internationalisierung. Mit dieser internationalen Expansion begann eine neue Phase. Sie war ein wichtiger Schritt zu einem Zeitpunkt, als wir noch viel zu lernen, aber auch schon vieles erreicht hatten.

Seit seiner Gründung ist das Londoner Büro nicht nur in quantitativer Hinsicht gewachsen (Anzahl der Consultants, Umsatz), sondern auch in qualitativer (Folgeaufträge, Anwerbung, Anpassung der Arbeitsweise an die Gegebenheiten). Heute sind wir stolz, europäische Unternehmen wie Diageo, Red Bull, Monsanto, Sara Lee, L‘Oréal und BRF zu unseren Kunden zählen zu dürfen, in mehr als 63 Ländern.

Martin Wing (Mitte) mit den Managing Partners

2013 wurde das Team um einen neuen Managing Partner erweitert, der die Tätigkeiten in Europa leitete: den Briten Martin Wing, der bereits in Europa als Berater tätig gewesen war und Beiratsmitglied der Management Consultancies Association (MCA) ist. Als Managing Partner hob Martin das Unternehmen auf ein neues Niveau.

Zur Unterstützung der Kunden in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz), setzen wir in 2015 unsere internationale Expansion mit der Eröffnung eines Büros in München und dem Einstieg der dortigen Direktorin Sophie Herrmann fort. Wir befinden uns aktuell in einem Prozess der Expansion mit Unterstützung unsers lokalen Teams, Recruiting und der Etablierung des lokalen Büros. 

Dieses Projekt befindet sich aktuell im Aufbau. Wir erfahren wieder einmal, was es bedeutet, zu wachsen. Wir haben noch immer denselben Unternehmergeist und dieselbe Leidenschaft für Beratung wie 1995 in unseren Anfangszeiten. Und die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende!

Ein Ort zum Wachsen

Luis Carlos Vidal, Francisco Pereira Leite und Leonardo Zylberman

2013 waren Francisco Pereira Leite, Leonardo Zylberman und Luis Carlos Vidal die ersten Direktoren, die zu Managing Partnern ernannt wurden, nachdem sie alle Stufen der Karriereleiter in unserem Unternehmen erklommen hatten.

Was für ein symbolträchtiger und wichtiger Moment für uns und diese drei Berater, die 1999 als Analysten beim Unternehmen anfingen.

Mit den Managing Partnern, die durch laterale Anwerbung zu uns kamen, und den drei neuen, die als Analysten zum Unternehmen gekommen waren und ihre gesamte Laufbahn bei uns vollzogen hatten, war die.

Anpassungen in der Unternehmensstruktur

Augusto Ribeiro, Janaina Betteley und Rodrigo Seabra

2016 war ein weiterer bedeutenderer Moment für uns: Augusto Ribeiro, Janaina Betteley und Rodrigo Seabra wurden nach einer herausragenden Karriere bei Integration zu Managing Partnern befördert.

Augusto Ribeiro ist seit 2003 für Integration tätig und arbeitet in der Marketing & Sales Practice. Augusto begann seine berufliche Karriere in Brasilien und setzte Projekte in ganz Lateinamerika, Nordamerika und Europa um. Er arbeitete vor allem in den Bereichen Marketing, Portfolio Management, Marktsegmentierung, Go-to-Market-Strategien sowie neuer Markterschließung. Vor Integration arbeitete Augusto über sieben Jahre für Unternehmen in unterschiedlichen Branchen wie BankBoston, Ambev und Serasa Experian und sammelte weitreichende Erfahrungen. Augusto Ribeiro studierte Business Administration an der Pontifícia Universidade Católica de São Paulo (PUC). Im Anschluss machte er seinen MBA in Marketing an der Escola Superior de Propaganda e Marketing (ESPM) in São Paulo und schloss das Programm in Trade Marketing an der University of Riverside, Kalifornien ab.

Janaina Betteley arbeitet seit 2002 bei Integration Consulting im Bereich Marketing & Sales. Sie hat umfangreiche internationale Erfahrung, sowohl durch die Eröffnung und den Aufbau der internationalen Büros von Integration in Mexiko-Stadt, Buenos Aires und London, als auch durch zahlreiche regionale und globale Projekte in Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen aus der Konsumgüterindustrie mit Fokus auf globale Transformationsprozesse. Vor Ihrer Karriere bei Integration arbeitete Janaina zwei Jahre im Bankensektor. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre von der Fundação Getulio Vargas (FGV-EAESP) und ein Masterabschluss in Leadership & Strategy (SLOAN Master-Programm an der London Business School). Derzeit ist Janaina Geschäftsführerin des Londoner Büros.

Rodrigo Seabra ist seit Januar 2006 für Integration im Bereich Implementierung tätig. Seine Expertise umfasst den gesamten Prozess und die Umsetzung von Unternehmensreorganisationen, beginnend von Ausgliederungen, Fusionen und Akquisitionen sowie organisatorische Veränderungen und neuen Geschäfts- und Technologiestrategien. Rodrigo Seabra besitzt umfassende internationale Erfahrung - so arbeitete in allen sieben Büros von Integration und war über vier Jahre im mexikanischen Büro tätig. Als Geschäftsführer ist er für den Aufbau des Büros in Deutschland verantwortlich. Vor Integration arbeitete Rodrigo bereits fünf Jahre in der Unternehmensberatung und bei einem führenden Hausgeräte-Unternehmen. Er hat einen Bachelorabschluss als Wirtschaftsingenieur von der Universität von São Paulo (POLI-USP) sowie in Sozialwissenschaften von der Universität von Helsinki.

UK Team

Im Jahr 2016 verließ Laura Gé, die fast zehn Jahre für die Büros in Southern Cone verantwortlich war, Integration Consulting. Für all Ihr Schaffen und Wirken in Integration werden wir Laura ewig dankbar sein. Ihre Tätigkeit war ein entscheidender Faktor für die Positionierung und das Wachstum der Marke Integration in Argentinien.

In Großbritannien haben wir mit Unterstützung von Martin Wing einen drei Jahres Zyklus erfolgreich abschließen können, der Integration britischer machte. Während dieser Zeit eröffneten wir ein neues Büro und konnten zwei neue britische geschäftsführende Partner bei Integration willkommen heißen.

Einführung der neuen Human Factor und Organization Practice

Seit der Gründung ist Integration davon überzeugt, dass der Erfolg und die Entwicklung eines Unternehmens das Ergebnis der Stärke ihrer Mitarbeiter und ihrer Arbeitsumgebung ist. Im Laufe der Jahre haben wir nach Techniken gesucht und verschiedene Methoden ausgewertet, die unser Wissen über den Faktor Mensch verbessern können - bis wir auf die Arbeit von Dr. Luis Ervolino (in memoriam) und Dr. Amélia de Carvalho e Silva gestoßen sind. Wir begannen, diese Methodik für die interne Weiterbildung unserer Mitarbeiter und unsere Teams anzuwenden und sie auch an unsere Kunden zu empfehlen, um Ergebnisse zu erzielen, die einen signifikanten Unterschied im Leben vieler unserer Kunden machten.

Wir haben einen Lizenzvertrag mit Dr. Amélia de Carvalho e Silva unterzeichnet, um die Methodik in unserem Betätigungsfeld zur professionellen Weiterentwicklung anzuwenden

Als Teil unserer Geschichte ist es uns eine große Ehre, diesen symbolischen und sehnlichst erwarteten Moment für Integration mit Ihnen zu teilen: die Unterzeichnung des Lizenzvertrages mit Dr. Amélia de Carvalho e Silva.

Es brauchte sieben Jahre intensive Arbeit, um hier hin zu gelangen. Wir sind sehr dankbar und fühlen uns geehrt für das uns entgegengebrachte Vertrauen von Dr. Luis Ervolino (in Memoriam) und Dr. Amélia de Carvalho, dass sie unser Unternehmen für die Anwendung und den Ausbau einer Wissenschaft ausgewählt haben, die einen so großen Mehrwert für die menschliche Weiterentwicklung hat und uns bei der beruflichen Entwicklung unserer Kunden und Mitarbeiter weiterhilft. Wir fühlen uns dazu verpflichtet, dieses Erbe weiterhin zu bewahren.

Von diesem Tag an haben wir eine neue Verantwortung hinzugewonnen, die unserer Firma und unsere Projektabwicklung weiter stärken wird.

Integration begrüßt eine neue Partnerin für die Leitung dieser Practice

Mit Spannung haben wir den Eintritt von unser Partnerin Renata Moura erwartet, die die neue Human Factor und Organization Practice leiten wird.

Renata Moura

Renata Moura hat über 20 Jahre Berufserfahrung, während derer sie an fünf großen Umstrukturierungsprojekten und Unternehmenskonsolidierungen mitwirkte. Sie begann ihre Karriere in der Konsumentenabteilung von AMBEV, um an der Privatisierung des Telekommunikationssektors bei OI und SANTANDER nach der Übernahme von BANESPA und vier weiteren brasilianischen Banken teilzunehmen. In der Einzelhandelsbranche arbeitete sie sechs Jahre bei der Carrefour Gruppe und leitete die Bereiche HR- und Nachhaltigkeit und war unter anderem für den Supermarktbetrieb verantwortlich. In den letzten vier Jahren war sie maßgeblich an der Errichtung und Umsetzung des Erfolgs von Cyrela beteiligt. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Rechtswissenschaften, einen MBA in Operations von der IE Business School und weitere Qualifikationen von Fundação Dom Cabral (FDC / Insead) und COPPEAD / RJ.

Expansion in die USA

Im Jahr 2018 haben wir mit der Eröffnung unserer ersten Niederlassung in den USA in San Francisco einen weiteren Schritt getan, um uns als internationaler Player zu etablieren. Der Eintritt in den amerikanischen Markt ist ein bedeutender und integraler Schritt in unserem Wachstum als globales Unternehmen. 

Neben 14 Managing Partnern bei Integration haben wir 13 Direktoren und 34 Manager, insgesamt 58 Experten in führenden Positionen von Integration